Flüge nach Kenia

Kenia

Reisende lockt das Land am Äquator vor allem mit seinen faszinierenden Nationalparks und Naturschutzgebieten. In dem bekanntesten, der Masai Mara, ziehen unzählige Gnus und Zebras umher, die von den großen Raubtieren Afrikas – Löwen, Leoparden und Geparden – gejagt werden. Im Tsavo hingegen trifft man auf rote Elefanten und schwarze Nashörner. Auch das kleinere Reservat inmitten von Nairobi ist äußerst sehenswert: Nirgendwo sonst kann man Giraffen und Zebras so dicht vor einer Großstadtskyline beobachten.
Kenia liegt in Ostafrika, am Indischen Ozean. Neben Englisch, als Erbe der britischen Kolonialzeit, ist Swahili die zweite Amtssprache. Insgesamt leben in Kenia jedoch über 40 verschiedene Volksgruppen, die mehr als 50 Sprachen und Dialekte sprechen. Der Großteil der Bevölkerung bekennt sich zum Christentum, Muslime leben hauptsächlich in den Küstengebieten.weiterlesen

Angebote für Flüge Kenia

  • von Berlin [SXF]
    nach Nairobi [NBO]
    01.03.2019 - 22.03.2019
    Egyptair
    p.P. ab 409,00
  • von Berlin [SXF]
    nach Nairobi [NBO]
    01.03.2019 - 22.03.2019
    Egyptair
    p.P. ab 409,00
  • von Frankfurt am Main [FRA]
    nach Nairobi [NBO]
    06.03.2019 - 04.04.2019
    Egyptair
    p.P. ab 413,00
  • von Frankfurt am Main [FRA]
    nach Nairobi [NBO]
    06.03.2019 - 04.04.2019
    Egyptair
    p.P. ab 413,00
  • von München [MUC]
    nach Nairobi [NBO]
    06.12.2018 - 02.06.2019
    Egyptair
    p.P. ab 416,00
  • von München [MUC]
    nach Nairobi [NBO]
    20.03.2019 - 29.03.2019
    Egyptair
    p.P. ab 416,00
  • von München [MUC]
    nach Nairobi [NBO]
    02.02.2019 - 12.02.2019
    Egyptair
    p.P. ab 416,00
  • von München [MUC]
    nach Nairobi [NBO]
    09.03.2019 - 22.03.2019
    Egyptair
    p.P. ab 416,00
  • von München [MUC]
    nach Nairobi [NBO]
    02.02.2019 - 09.02.2019
    Egyptair
    p.P. ab 416,00
  • von München [MUC]
    nach Nairobi [NBO]
    20.05.2019 - 01.06.2019
    Egyptair
    p.P. ab 416,00

Kenia: Alle Informationen über Flüge und Flughäfen


Zeitzone

Die Zeitverschiebung zu Deutschland beträgt in Kenia + 2 Stunden, während der Sommerzeit (März bis Oktober) + 1 Stunde.

Geld

Die Währung ist der Kenia-Schilling (KES, vor Ort als K.Sh. abgekürzt). Eine Unterteilung in Cent erfolgt in der Praxis nicht mehr. In Großstädten lässt sich mit den gängigen Kreditkarten Bargeld an Automaten abheben. Jedoch sollte man stets vorsichtig sein und sicherstellen, nicht beobachtet zu werden. Zahlen kann man mit Kreditkarten nur in den gehobenen Restaurants und Geschäften Nairobis sowie in den internationalen Hotels an der Küste. Geld wechseln kann man problemlos in allen Banken, Reiseschecks hingegen werden in Kenia nicht akzeptiert. In der Ankunftshalle des Internationalen Flughafen s Nairobi sollte man möglichst kein Geld wechseln, da dort eine erhöhte Gefahr besteht durch kriminelle Banden beobachtet und verfolgt zu werden. Es ist bei der Ankunft außerdem hilfreich, einen kleinen Betrag in Ein-Dollar-Noten griffbereit zu haben, um beispielsweise ein Taxi zu bezahlen.

Gesundheit

Für eine Reise nach Kenia sollten alle Standardimpfungen sowie ein Impfschutz gegen Hepatitis-A und Typhus vorhanden sein. Bei längeren Aufenthalten oder besonderer Gefährdung wird zusätzlich ein Impfschutz gegen Hepatitis-B, Meningokokken-Krankheit (ACWY) und Tollwut empfohlen. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet verlangt Kenia eine gültige Gelbfieberimpfung. Im Allgemeinen sollte man sich 4-6 Wochen vor Reiseantritt um Impfungen kümmern. Vor allem in den Touristenzentren an der Küste und am Viktoriasee besteht ganzjährig die Gefahr, an Malaria zu erkranken. Ein ausreichender Schutz vor Stechmücken, z.B. durch lange Kleidung, vermindert das Risiko jedoch deutlich. Um Durchfallerkrankungen und vor allem Cholera zu vermeiden, sollte man nur Wasser aus geschlossenen Flaschen trinken und nichts Rohes oder Ungeschältes essen. Die medizinische Versorgung in Nairobi ist gut. Die Hauptstadt verfügt sogar über einige deutsch sprechende Ärzte. Im Rest des Landes hingegen ist die Versorgung häufig problematisch. Beraten Sie sich im Vorfeld am besten mit einem Arzt und schließen Sie eine Auslandskrankenversicherung ab.

Dos & Don'ts

In Kenia mehren sich in letzter Zeit Überfälle auf westliche Touristen, die oftmals pauschal als wohlhabend gelten. Wenn man sich an gewisse Sicherheitsvorkehrungen hält, lässt sich das Risiko jedoch minimieren: Stellen Sie persönlichen Besitz möglichst nicht zur Schau und tragen Sie keine unnötigen Wertsachen bei sich. Die Innenstädte Nairobis und Mombasas sollten nachts generell gemieden werden, Slums auch tagsüber. Selbst bei organisierten "Slum-Touren" sind bereits Übergriffe auf Besuchergruppen vorgekommen. Ebenso besteht bei Spaziergängen an Stränden nach Einbruch der Dunkelheit und außerhalb der Hotelanlagen eine erhöhte Gefahr. Bei Überlandfahrten sollte man immer darauf achten, vor Einbruch der Dunkelheit anzukommen.

Tourismusinformationen

Für weitere Informationen besuchen Sie das offizielle Tourismusportal Kenias.

Reisezeit und Wetter

Kenia lässt sich grob in zwei Klimazonen unterteilen: den gebirgigen Gebieten mit milderen Temperaturen im Landesinneren und der deutlich wärmeren Küste mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die Regenzeiten sind generell von März bis Mai und von November bis Dezember. Für Reisen ins Hochland und zur Tierbeobachtung sind vor allem die heißen und trockenen Monate Januar und Februar zu empfehlen. Die Küste hingegen lässt sich fast das ganze Jahr bereisen, außer in den regenreichsten Monaten April und Mail. Die niedrigeren Höhenlagen im Inland sind mit ihrem ganzjährig sonnigen und relativ trockenen Klima ebenfalls ganzjährig interessant.